Meine Arbeitsweise

Ich gehe davon aus, dass der Mensch ein Selbstbewusstsein besitzt und damit die Fähigkeit, sich sowohl von der Gegenwart gedanklich zu trennen als auch gedanklich in der Vergangenheit zu verweilen oder die Zukunft zu planen und Visionen zu entwickeln. Das menschliche Selbstbewusstsein beinhaltet aber nicht nur die Erkenntnis des eigenen Ichs, sondern die des Gegenübers, des Mit-Menschen. So entstehen Beziehung und Kontakt. Diese Fähigkeit schliesst das Wissen und die Erfahrung von Gefühlen und Stimmungen ein und macht somit unser Leben lebendig. Diese Lebendigkeit wird im Positiven, wie Glück, Freude, Liebe, Leichtigkeit,... erlebt und beinhaltet ebenso das Erleben von Schmerz, Angst, Leiden, Unfähigkeit, Ratlosigkeit... 
Als Kind sind wir diesem Erleben mehr oder weniger ausgeliefert. Als Erwachsener haben wir die Möglichkeit, die Verantwortung für unser Leben übernehmen zu können. Natürlich haben wir bestimmte Lebenserfahrungen, die uns einschränken, die es uns manchmal sogar unmöglich machen, die Verantwortung zu übernehmen.

Ich möchte mit meiner Arbeit zur Selbstverantwortung beitragen. Ich möchte Sie so unterstützen, dass Sie für sich immer mehr wählen können, wie Sie Ihr Leben leben möchten. Wir haben in unserer Kindheit bestimmte Erfahrungen gemacht, aber ich bin davon überzeugt, dass wir nicht dazu verurteilt sind, unser gesamtes Leben mit diesen Erfahrungen einzuengen. Wir können selbst bestimmen wie es weitergeht. Wir können uns erweitern. Dazu kann es hilfreich sein, das Thema, was uns Hier und Jetzt einengt, bewegt, schmerzt oder bedrückt, genau zu beleuchten, es mit der Vergangenheit in Verbindung zu bringen, um es in der Zukunft anders leben zu können.

GESTERN-HEUTE-MORGEN

Es gibt heute ein Thema, einen Konflikt und ich möchte Ihnen helfen, in der Therapie dieses Thema/diesen Konflikt herauszuarbeiten und ihm Platz zu geben. Dieses Thema, dieser Konflikt steht häufig in Bezug zum Erlebten in der Vergangenheit, und ich versuche, Sie mit unterschiedlichen Techniken zu unterstützen, damit der Konflikt erkannt und gelöst werden kann und es eine Freiheit im Erleben und Handeln für die Zukunft gibt.

BEWEGUNG WILL SEIN

Jede Form von Wahrheit setzt uns in Bewegung.

Ich arbeite in und mit Bewegung. In der Paartherapie und in der Einzeltherapie integriere ich verschiedene Ansätze. Gespräche geben eine wichtige und gute Grundlage, die Themen und Konflikte zu erkennen und zu verstehen. Es kann hilfreich sein, das Gespräch mit der eigenen Körperwahrnehmung zu erweitern und mit kreativen Medien zu unterstützen. Als kreative Medien biete ich z. B. Atemübungen, Rollenspiele, Traumreisen, bewegungs- und gestalttherapeutische Übungen an. Ein biografisches Erkennen und Aufarbeiten ist für mich ebenfalls eine bedeutende Grundlage in meiner Arbeit.

Speziell zur Bewegungstherapie möchte ich hier anmerken (und zur Vertiefung lesen sie bitte auf meiner ersten Seite „zur Integrativen Therapie“ weiter):
Indem ich bewegungstherapeutisch arbeite befasse ich mich mit den leiblichen (Körperwahrnehmung), inneren psychischen (Regungen, Gefühle...) und sozialen zwischenmenschlichen Bewegungen (Auseinandersetzungen, aufeinander zugehen... ) *

Ich arbeite bewegungstherapeutisch wie folgt:
übungszentriert-funktional, wie z. B. Regulierung von Spannung und Entspannung, Förderung der Wahrnehmung nach innen und außen
erlebnisorientiert, wie z. B. Bewußtwerden von Gewohnheiten, Förderung der Kreativität, Nutzung vorhandener Ressourcen
konfliktorientiert, wie z. B. Wiederholung, emotionales Wiedererleben von lebensgeschichtlichen Konflikten, durch bestimmte Übungen unterdrückte Gefühle wiederbeleben und so erstarrte Haltungen und Konflikte auflösen. So kann Vergangenes abgeschlossen und Neues eröffnet werden.

* Zur Vertiefung lesen Sie gerne unter "Integrativer Bewegungstherapie" weiter.